„Please Please Me“ – das erste Album der Beatles!

 Am 22. März 1963 erscheint in Großbritannien die erste LP der BeatlesPlease Please Me. Sie ist am 11. Februar in einer einzigen Aufnahmesession entstanden. Das Album, das wie die Single „Please Please Me“ hieß, stieg direkt nach seiner Erscheinung im März an die Spitze der Charts. Dieser Erfolg war auch der Start der „Beatlemania“.

Was im Rückblick als triumphaler Durchmarsch erscheint, war in Wirklichkeit ein mühsamer Aufstieg. Die Geschichte zur Aufnahme ist durchaus kurios: Am 11. Februar 1963 wurde das Album in einer langen Session von 10 bis 22:45 Uhr aufgenommen. George Martin, ihr zukünftiger Produzent und Freund, ließ die Beatles einfach auf ihr ständig gespieltes Repertoire zurückgreifen. Längere Proben waren deshalb nicht nötig. Heute einfach ein undenkbares Verfahren. John Lennon meinte

einmal in einem Interview, dass die Plattenfirma nicht mehr Geld für die unbekannte Band ausgeben wollte. „Wir sangen zwölf Stunden fast ohne Pause. Wir waren erkältet und sorgten uns, ob man das wohl auf der Platte merken würde“, so Lennon. Damals tingelten die Beatles noch in einem klapperigen Kleinbus von einem Konzert zum anderen. Sie traten als Vorgruppe für die gefeierte Sängerin Helen Shapiro auf. „Aber als „Please Please Me“ die Nummer eins in den Charts wurde, wollten die Leute, die zum Konzert kamen, nur die Beatles hören“, erinnerte sich später George Harrison. „Das war peinlich, denn sie war wirklich nett.“
Please Please Me enthält mit sechs Titeln aus fremder Feder eine hohe Rate an Coverversionen. Das war der schnellen Produktionszeit geschuldet. Außerdem ist es das einzige Album der Beatles, bei dem die Komponisten in der Reihenfolge ‚McCartney/Lennon‘ aufgeführt wurden. In allen folgenden Veröffentlichungen der Gruppe lautet die Reihenfolge ‚Lennon/McCartney‘.




Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kulturgeschichte, Kultursplitter abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.