„Emil Nolde. Die Grotesken“ – Ein Museumsbesuch in Wiesbaden

Grotesk und fantastisch, schrill und überdreht - so sind Noldes Werke, die in Wiesbaden zu sehen sind. 20 Gemälde und 90 Werke auf Papier mit Fabelwesen in knalligen Farben. Nolde selbst nennt die Wesen "grausig, drollig und lustig, böse, gut und lieb", die seine „köstliche, seltsam reiche Wunderwelt“ bevölkern. Diese Traum- und Fabelwesen, die nun in dieser Fülle erstmals ausgestellt werden, zeigen ein ganz anderes Bild als die schönen Blumen- Weiterlesen ...
Veröffentlicht unter Allgemein, Museum | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Moskau per Kamera erkunden – Interview mit der Fotografin Sandra Ratkovic

Heute möchte ich mit Sandra Ratkovic über ihr neues Fotobuch „москва“ sprechen. Sandra Ratkovic hat Kunstgeschichte studiert und danach eine Fotoausbildung bei Ursula Kelm absolviert. Sie lebt und arbeitet als freie Fotografin in Berlin. Ihre Arbeiten waren z.B. auf der London Art Fair, in Manchester, München und in Berlin ausgestellt. JB: Ich weiß, dass Sie sich umfassend mit dem „typisch Britischen“ befasst haben und bspw. eine Street Weiterlesen ...
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Farben des Lichts – Das Museum Barberini eröffnet mit Impressionisten-Ausstellung

Am letzten Freitag hatte ich Gelegenheit, das neue Museum Barberini vor der offiziellen Eröffnung zu besuchen. Gestiftet hat das Museum der SAP-Gründer Hasso Plattner. Viel hatte ich im Vorfeld davon gehört, voller Vorfreude machte ich mich auf den Weg. Mit dem Zug ist es ja einen Katzensprung nach Potsdam. Bereits auf dem Weg vom Bahnhof zum Museum strömten die Massen und der Weg war leicht zu finden! Ein Stück Rom in Potsdam – ein brandneuer Barockpalast Mit Weiterlesen ...
Veröffentlicht unter Allgemein, Museum | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Beratung und Wirtschaftlichkeitsberechnung Museen des Landkreises Osterode

Auftraggeber: Landkreis Osterode, Leiter des Fachbereichs Bauen, Dipl.Ing. Günter Jentsch Zeitraum: 2/2014 bis 7/2014 In Zusammenarbeit mit AG Kultur
Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Quo vadis Sammlung? Bedeutung für das Marketing und die PR des Städel Museums

Die Sammlung bildet den Kern des Museums. Unter dem Trend einer ständig wachsenden Zahl von Wechselausstellungen ist die Sammlung und das darin ruhende Potential zunehmend aus dem Fokus der Aufmerksamkeit geraten. Dabei ist sie Ausgangspunkt für die Identität und die Profilbildung eines Museums. Aus ihr heraus gilt es, das strategische Management zu entwickeln. Im einem Seminar der FU-Berlin befasse ich mich gemeinsam mit Kollegen aus Museen und Wissenschaft Weiterlesen ...
Veröffentlicht unter Allgemein, Museum | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Eine Flut an mehr für die Kultur – eine #Kulturflut

#Kultursplitter gibt es ja bereits auf meinem Blog. Jetzt möchte ich gern gemeinsam mit anderen Bloggern, Twitterern, Museen, Theatern ... eine  #Kulturflut ins Leben rufen! Wie es dazu kam: Ausgangspunkt war ein Tweet von Christian Hennerfehr (@kulturmanager), der einen Link zu einem  Artikel der NZZ postet, in dem vor der "Flut der digitalen Bilder" gewarnt wird. Seine ironischen Kommentar nahm ich zum Anlass, das genaue ins Positive zu drehen. Ich Weiterlesen ...
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | 3 Kommentare

Marketingberatung Kloster Chorin

Das Kloster Chorin  habe ich gemeinsam mit der AG Kultur, Dr. Susanne Meyer, beim Ausbau des touristischen Konzeptes beraten. Als erstes haben wir eine Besucherbefragung durchgeführt. Diese hat ergeben, dass sich die Gäste ein gastronomisches Angebot, mehr Informationen über das Kloster und Ausflüge in die nahe Umgebung wünschen. Auf Grund dieses Ergebnisses haben wir gemeinsam mit engagierten Bürgen ein Konzept mit dem Titel "Wege in die Langschaft" Weiterlesen ...
Veröffentlicht unter Allgemein, Museum | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

“Kultur-Splitter” – Wie ich die Langsamkeit verstehen lernte – oder Sten Nadolnys Zeitreise

Einmal wöchentlich möchte ich “Kultur-Splitter” posten. Das können Kunstwerke, Musikstücke, Bücher, Filme oder auch Gedichte sein, die mich mich beeindrucken, die ich gerade erst entdeckt habe oder die mich schon lange begleiten. Heute soll es am "Welttag des Buches" um Sten Nadolnys "Die Entdeckung der Langsamkeit" gehen, das mich schon seit vielen Jahren begleitet! Durch Zufall fiel es mir vor vielen Jahren in die Hand und wie üblich machte Weiterlesen ...
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Alltag und Feste in Zeiten des Terrors – Odo Marquards „kleine Philosophie des Festes“

In diesen schwierigen Zeiten, mit einer neuen Dimension von Gewalt, mit Terroranschlägen auf der ganzen Welt und Kriegen in Nahost fiel mir der Aufsatz "Moratorium des Alltages. Eine kleine Philosophie des Festes" von Odo Marquard (in: Zukunft braucht Herkunft, Philosophische Essays) in die Hand. Auf den ersten Blick scheint sein kurzer Essay mit Terror, Gewalt und der aktuellen Weltlage nichts zu tun zu haben. Doch beim Lesen kamen einige wichtige Erkenntnisse. Der Weiterlesen ...
Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Kultur-Splitter: Nach neuen Meeren von Friedrich Nietzsche

Einmal wöchentlich möchte ich “Kultur-Splitter” posten. Das können Kunstwerke, Musikstücke, Bücher, Filme oder auch Gedichte sein, die mich mich beeindrucken, die ich gerade erst entdeckt habe oder die mich schon lange begleiten. Ich möchte diese hier nicht interpretieren, sonder anregen, sich selber damit auseinanderzusetzen! Heute Nach neuen Meeren von Friedrich Nietzsche Dorthin -  will ich; und ich traue mir fortan und meinem Weiterlesen ...
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar