Jens Jacob Eschels – „Lebensbeschreibung eines alten Seemannes“

„Also, lieben Kinder, wo ihr auch in der Welt seid, behandelt alle Menschen liebreich, sei er weiß oder schwarz; dieses ist nicht allein Gott angenehm (denn der liebe Gott hat uns Alle erschaffen), sondern es schafft euch auch hier auf Erden Nutzen.“ Als Jens Jacob Eschels diese Zeilen 1834 zu Papier brachte, stand er mit seinen 77 Jahren am Ende eines letztlich überaus erfolgreichen und gelungenen, aber doch auch stets von großen Herausforderungen, Weiterlesen ...
Veröffentlicht unter Allgemein, Kulturgeschichte, Kultursplitter, Literatur, Regionalgeschichte | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bibliotheken in Zeiten der Krise – was tun? Im Gespräch mit Anne Schmidt von der Stadt- und Kreisbibliothek Sömmerda

Anne Schmidt ist die Leiterin der Stadt-& Kreisbibliothek Sömmerda. Sie ist 34 Jahre alt und hat ein sechsköpfiges Team an ihrer Seite. JB: Im Moment sind es schwierige Zeiten für Bibliotheken, Museen und Kultureinrichtungen. Wie stellt sich die Situation für die Bibliothek dar? AS: Mitte März erhielten wir von der Stadtverwaltung Sömmerda die Information, dass die Türen unserer Bibliothek auf Grund der Corona-Krise nur noch einen Tag Weiterlesen ...
Veröffentlicht unter Allgemein, Kultur, Thüringen | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

31 x Kultur – kurzes Fazit des Experiments, jeden Tag zu bloggen …

Ende Februar habe ich angekündigt, dass ich das Experiment wagen möchte, täglich zu bloggen. Ich konnte da noch nicht ahnen, wie rasch sich die momentane Krise zuspitzen würde. So ergaben sich zum einen viele Themen aus aktuellem Anlass - etwa die Interviews mit Marlene Hofmann vom Museum Burg Posterstein etwa oder mit Manuel Halbauer vom Verkehrsmuseum Dresden zu den Folgen der Krise im Museum. An der Resonanz der Lesenden habe ich gemerkt, wie wichtig Weiterlesen ...
Veröffentlicht unter Allgemein, Museum, Social Media | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Museen in Zeiten der Krise – was tun? Im Gespräch mit Manuel Halbauer vom Verkehrsmuseum Dresden

Manuel Halbauer ist Bereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit/Marketing am Verkehrsmuseum Dresden und betreut die hauseigenen Social-Media-Kanäle. Er hat Neuere/Neueste Geschichte, Islamwissenschaften und Klassische Archäologie in Freiburg i. Br. und Aix-en-Provence studiert und arbeitet seit 2014 am Verkehrsmuseum. Steckbrief Verkehrsmuseum Dresden: Gegründet 1952, Sammlungsschwerpunkt: ostdeutsche Verkehrsgeschichte; permanente Ausstellungen zu den Weiterlesen ...
Veröffentlicht unter Allgemein, Inklusion, Kulturpolitik, Museum, Social Media | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Happy Birthday Erwin Panofsky – Erfinder der Ikonologie

Heute Vormittag fiel mir beim Ordnen der Bücher (Vorteil des Arbeitens im Home-Office) Erwin Panofskys Sinn und Deutung in der bildenden Kunst in die Hand. Ein schöner Zufall und guter Anlass, um an seinem Geburtstag an Panofsky und seine Aufsatzsammlung zu erinnern!Wohl kein Kunsthistoriker des 20. Jahrhunderts hat einen so nachhaltigen Einfluss auf die Entwicklung seines Faches ausgeübt wie Erwin Panofsky (1892–1968), der erste Lehrstuhlinhaber Weiterlesen ...
Veröffentlicht unter Allgemein, Kulturgeschichte, Kultursplitter, Kunst, Kunstgeschichte | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Strittmatter zu Besuch bei Barlach …

Seit einiger Zeit beschäftige ich mich wieder verstärkt mit dem Werk von Ernst Barlach. Sein Werk hat mich schon immer begeistert. Als Junge sah ich die ersten Plastiken von ihm. Seitdem bin ich – ganz umakademisch – begeistert von seiner Formensprache und beschäftige mich mit seinem Werk. Erwin Strittmatter schildert in seinem (Tage)Buch Wahre Geschichten aller Ard(T) einen Besuch in Ernst Barlachs Atelier. Anlass dazu war ein Familienausflug Weiterlesen ...
Veröffentlicht unter Allgemein, Kultur, Kulturgeschichte, Kultursplitter, Kunst, Kunstgeschichte, Museum, Sammlung | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Buchtipp: „Vor dem Sturm“ von Jesmyn Ward

Heute wieder eine Buchrezension von Christine Keitsch. Sie ist Leiterin des Schiffahrtmuseums der oldenburgischen Unterweser und hat – ganz klar – ein ausgesprochenes Faible für maritime Themen. In nächster Zeit wird sie regelmäßig Bücher empfehlen. Hier ihr heutiger Buchtipp! “Dieses Jahr ist es anders”, sagte Daddy und setzte sich auf den Kofferraum. Einen Augenblick lang sah er nicht betrunken aus.“ Esch und ihre Familie sind in Weiterlesen ...
Veröffentlicht unter Allgemein, Kultursplitter, Literatur | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

#MeinStückAlltag – In Zeiten der Krise

Markus Speidel, Leiter des Museums für Alltagskultur Schloss Waldenbuch, hat über Twitter aufgerufen: "Wir brauchen Euch! Was ist Euer #MeinStückAlltag in diesen Zeiten? Wir sammeln virtuell unter diesem Hashtag für das Museum der #Alltagskultur. Bitte teilt den Aufruf und sendet Fotos, Videos und Texte." Ich habe mich entschlossen hier kurz auf meinem Blog zu antworten. Ihr alle kennt die Situation im Moment. Eigentlich können wir nicht von Weiterlesen ...
Veröffentlicht unter Allgemein, Kultur, Kultursplitter | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

„Wir wollen lieber fliegen als kriechen“ – Die Frauenrechtlerin Louise Otto-Peters

Louise Otto-Peters, Journalistin, Schriftstellerin und Frauenrechtlerin, wurde am 26. März 1819 - heute vor 201 Jahren - in Meißen geboren. Sie gilt als treibende Kraft der deutschen Frauenbewegung. 1845 erscheint ihr Roman „Schloß und Fabrik“, einer der ersten deutschen sozialkritischen Romane, in dem sie die Folgen der Industrialisierung für alle Stände aufzeigt. Nach dem Erscheinen wird er sofort zensiert, obwohl sie klar für eine gewaltfreie Weiterlesen ...
Veröffentlicht unter Allgemein, Kulturgeschichte, Literatur | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ernst Barlach. Ein Künstler im „Dritten Reich“

Ernst Barlach hat mich schon immer begeistert. Als Junge sah ich die ersten Plastiken von ihm. Seitdem bin ich - ganz umakademisch - begeistert von seiner Formensprache und beschäftige mich mit seinem Werk. Peter Paret, gebürtiger Berliner und Historiker-Emeritus am Institute for Advanced Studies in Princeton, befasst sich in seinem Buch Ein Künstler im Dritten Reich. Ernst Barlach 1933 - 1938 mit der letzten Schaffensperiode des Künstlers. Paret Weiterlesen ...
Veröffentlicht unter Allgemein, Kultur, Kulturgeschichte, Kulturpolitik, Kunstgeschichte, Museum | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar